Information über die Beratung und Behandlung zum Thema Allergien

Je nachdem, wie Allergene in den Körper gelangen – ob auf dem Luftweg, über die Haut oder über den Verdauungstrakt – verursachen diese unregelmäßig wiederkehrende Beschwerden.

Symptome, die auf eine Allergie hinweisen sind vielfältig

Heuschnupfen, Asthma, Verdauungsbeschwerden oder Hautrötungen sind häufige, allergische Reaktionen. Auch  Bindehautentzündung,  Magenschmerzen oder Durchfall nach bestimmten Speisen sowie ein plötzlicher Juckreiz und Schwellungen deuten weisen auf allergische Reaktionen hin.

Diagnose erfolgt über mehrere Schritte

Da die Testmethoden zum Aufspüren von Allergien so vielfältig und unüberschaubar sind, wie die Symptome selbst, gilt es vor den eigentlichen Allergietests die Krankheitsgeschichte (Anamnese), Lebensumstände, Ernährungsgewohnheiten und das berufliche Umfeld des Patienten zu beleuchten.

Hauttests spüren Allergien auf

Gängige Methoden in der Allergieerforschung sind Hauttests. Bei diesen werden Allergenlösungen auf die Haut von Unterarm oder Rücken aufgetragen Bläschen verraten eine Überreaktion des Immunsystems.

Generell gilt: Die richtige Testmethode kann nur nach Absprache und genauer Analyse Ihrer Lebensumstände zusammen mit dem Arzt/der Ärztin Ihres Vertrauens erfolgen.