Die Tropenmedizinerin im Mallorca-Dschungel

Infos zur Tropenmedizin und Rettungsmedizin!

FINEST Artikel, Jahr 2001

Frau Dr. Reinke, Sie haben ein großes Erfahrungsspektrum einschließlich Tropenmedizin und Rettungsmedizin. Wie kam es dazu, daß Sie nach Mallorca kamen?

Nach neun Jahren ärztlicher Tätigkeit in Deutschland sowohl in Kliniken als auch in Praxen wurde mir zunehmend bewusst, dass das Kassen-Gesundheitswesen mehr auf Masse statt Klasse ausgerichtet ist. Im Rahmen des Kassenartzsystems scheint mir eine optimale medizinische Versorgung fast unmöglich. Meine Ideale und Ansprüche gerieten deshalb in Konflikt mit der Realität. Sonnigere Gefilde und die Integration von Tropenmedizin sowie Chiropraktik und alternativer Heilmethoden lagen mir schon immer am Herzen. Deshalb habe ich mir hier auf Mallorca eine ganzheitliche Arztpraxis aufgebaut.

Ihre Praxis “Allmedica Andratx” ist mittlerweile im Südwesten sehr bekannt. Darüber hinaus sind Sie die betreuende Ärztin des neuen Royal Dorint Golf Resort. Das klingt nach überdurchschnittlichem Arbeitseinsatz. Sehen Sie Ihren Beruf als Berufung?

Ich sehe den Arztberuf für mich in der Tat als Berufung. Ganzheitliche Medizin, einschließlich Schwermetallausleitung und Neuralkinesiologie sind mir ein besonderes Anliegen. Ich bin in der glücklichen Position, wesentlich mehr Zeit für den Patienten aufbringen zu können als in Deutschland. Jeder kennt die berühmten fünf Minuten pro Patient. Dabei bleiben Sorgfalt und Gründlichkeit zwangsläufig auf der Strecke. Meine ganzheitliche Einstellung habe ich nach zwölf Jahren Erfahrung in der Schulmedizin gewonnen. Ich habe deren Grenzen kennengelernt und deshalb nach und nach andere Heilmethoden integriert. De Schulmedizin hat für mich auch weiterhin einen überaus wichtigen Stellenwert. Viele Krankheitsbilder können aber mit alternativer Medizin erfolgreicher behandelt werden und letztendlich zählt: “Was heilt hat Recht”. Ich kann hier jedem Patienten die für ihn beste Heilmethode anbieten.

Arzt zu sein in einem Urlaubsgebiet hat manchmal einen kommerziellen Beigeschmack. Einige fliehen vor dem Arbeitsstress in Deutschland und versuchen sich mit wenig Arbeit und überhöhten Honoraren ein Leben in der Sonne zu ermöglichen. Gibt es diese Einstellung wirklich?

Die Klientel auf Mallorca ist kritisch, zumal wirklich der ein oder andere Kollege eventuell die von Ihnen erwähnten betriebswirtschaftlichen Überlegungen in den Vordergrund stellt. Für mich ist der Patient die wichtigste Person und hier gilt immer noch “Ethik über Monethik”.


Neben Ihrer täglichen Praxisarbeit  bieten Sie einen 24-Stunden-Bereitschaftsdienst an, was sehr ungewöhnlich ist.