Laboruntersuchung

Die Labordiagnostik!

Die Eingangs- und Endprodukte sowie die Abfallstoffe werden vom Blut durch den Körper transportiert. Die Abfallstoffe werden über den Urin und den Stuhl aus dem Körper ausgeschieden. Die Bestimmung der Konzentration verschiedener Stoffe in Blut, Urin und Stuhl geben daher Aufschluss über die chemischen Reaktionen innerhalb der Körperzellen. Auch Bakterien, die sich im Blut befinden, und die Bestandteile des Blutes selbst können Aufschluss über Erkrankungen geben.

Um eine chemische Untersuchung von Blut, Urin und Stuhl vornehmen zu können, muss zunächst eine Probe genommen werden. Während eine Probe von Urin und Stuhl leicht während des Toilettenganges genommen werden kann, ist zur Gewinnung einer Blutprobe eine Entnahme einer kleinen Menge (ca. 2-50 ml) venösen oder arteriellen Blutes notwendig. Die so gewonnenen Proben werden anschließend mit speziellen labormedizinischen Methoden für diagnostische Zwecke untersucht.

Diese Untersuchungen können sowohl chemische als auch biologische Verfahren umfassen. Zur Entnahme der Probe wird vom Arzt ein geeigneter Probenbehälter bereitgestellt. Diese Probenbehälter sind teilweise steril, um die Probe nicht mit Fremdkörpern zu verunreinigen und dadurch das Untersuchungsergebnis zu verfälschen. Zur Entnahme einer Blutprobe wird mit einer Kanüle Blut aus einer Vene entnommen.

Um die Ergebnisse bestimmter Untersuchungen des Blutes nicht zu verfälschen, kann es erforderlich sein, dass etwa zwölf Stunden vor der Probenentnahme kein Zucker über die Nahrung mehr zugeführt wird.

Eine Laboruntersuchung wird vom Arzt zunächst mit dem Patienten besprochen. Eine Urin- und Stuhlprobe kann vom Patienten selbst während des Toilettengangs zuhause oder in der Praxis erfolgen. Die Entnahme einer Blutprobe muss durch den Arzt oder medizinisches Fachpersonal erfolgen.

Nach Entnahme der Probe wird diese direkt in der Arztpraxis oder in einem speziellen medizinischen Labor mit verschiedenen Verfahren untersucht. Dabei sollte der Zeitraum zwischen der Probenentnahme und der Untersuchung so klein wie möglich sein, um zeitbedingte Veränderungen der Probe zu vermeiden. Die Untersuchungsergebnisse werden dann dem Arzt vom Labor durch elektronische Datenübertragung oder per Fax mitgeteilt.

Die Entnahme einer Stuhl- oder Blutprobe geschieht während des normalen Toilettengangs und ist mit keinerlei körperlichem Eingriff verbunden. Zur Entnahme einer Blutprobe wird Blut aus einer Vene entnommen. Dabei kommt es zu einer kleinen Verletzung des Blutgefäßes, die aber in der Regel nicht gefährlich ist.